15 49.0138 8.38624 1 0 4000 1 https://subtract.at 220

Douchebag “The Base”

Ich besitze viele Rucksäcke – mehr als ich eigentlich benötige. Manche gefallen mir einfach nicht mehr, manche sind nicht praktikabel genug und manche trage ich immer noch ab und zu. Ich würde von mir selbst behaupten, ein Faible für Rucksäcke zu haben. Ja, das trifft es ganz gut. Deshalb musste ich mir unbedingt “The Base” von Douchebags holen!

Nun ziert meinen Rücken seit einigen Wochen ein neues Exemplar von einer Firma aus Schweden: Douchebags. Ich habe mich für “The Base” mit 15 Litern Volumen entschlossen, da das die perfekte Größe für einen Tagesrucksack ist. Daneben gibt es auch noch Modelle mit 30 und 60 Litern und außerdem Ski-Bags sowie Reisekoffer.
Mittlerweile würde ich mich sogar so weit aus dem Fenster lehnen und sagen: Der Douchebag ist der beste Rucksack, den ich bis jetzt besessen habe!

Der Douchebag vereint für mich einen großartigen Namen, sowie ein schönes Design mit einwandfreier Funktionalität!

Der Rucksack lässt sich seitlich öffnen, wodurch man leicht Zugriff auf alle Gegenstände, die sich darin befinden, hat. Das war für mich etwas Neues, was ich jedoch nicht mehr missen möchte. In einem “normalen” Rucksack muss ich immer ewig kramen, bis ich das paar Socken, welches ganz unten gelandet ist, endlich gefunden habe. Mit der seitlichen Öffnung hat man immer auf alles direkten Zugriff.

An der Innenseite befindet sich noch ein Netz, in dem man beispielsweise Kabel oder andere kleine Dinge aufbewahren kann. Hier habe ich immer Kopfhörer, Apple Watch Bänder und ähnliches gelagert. Kleinen Krimskrams eben.

Außerdem gibt es innen noch zwei Fächer mit magnetischem Verschluss, wo man anderen Kram oder auch noch ein iPad einpacken kann. Da packe ich wahlweise Ladekabel, meinen Kindle oder das iPad rein.

Unter dem Hauptfach liegt noch ein Laptopfach, welches für Notebooks bis 15” geeignet ist. Dort kommt dann entweder mein MacBook oder das iPad rein. Manchmal auch beides.

Oben gibt es noch ein kleines Fach für Schlüssel, Geldbörse, Reisepass, Smartphone oder ähnlichen Dingen, auf die man schnell Zugriff haben muss, ohne das Hauptfach des Rucksacks öffnen zu müssen.

Außen ist der Rucksack mit “protection ribs” ausgestattet, was auf der einen Seite den Inhalt vor Stößen schützt und auf der anderen Seite unterstützt es die Form, denn auch wenn der Douchebag leer getragen wird, behält er seine leicht rundliche Form.

Dieser Rucksack ist mit allem, was mir persönlich wichtig ist, ausgestattet. Es gibt ausreichende Möglichkeiten zum Verstauen und alles ist schön verarbeitet.

Natürlich muss so ein Rucksack, wenn man ihn regelmäßig tragen will, auch gut aussehen! In meinen Augen tut der Douchebag das. Die Form ist irgendwie anders, er erinnert mich nicht an einen klassischen Rucksack, was auf jeden Fall gut ist.

Erhältlich ist “The Base” regelmäßig in schwarz, weiß, grau, weinrot und midnight-blue. Ich habe mich für das klassische schwarz entschieden, unauffällig und dennoch schön. Einzelne Farben sind regelmäßig ausverkauft, werden aber immer wieder neu ins Sortiment aufgenommen. Dafür einfach den Onlineshop beobachten oder den Douchebags-Newsletter abonnieren!

Die Tragriemen sind nicht zu breit und leicht gepolstert, wodurch sich der Rucksack angenehm auf den Schultern tragen lässt. Die Länge der Riemen ist natürlich beliebig verstellbar!

An der Außenseite befinden sich außerdem zwei Haken, die das sogenannte “Hook-Up System” bilden. Dadurch lässt sich der Rucksack an die größeren Koffer von Douchebags anhängen und somit muss man auf Reisen nur mehr einen Koffer samt Rucksack hinter sich ziehen. Nachdem ich aber (noch) keinen Reisekoffer von Douchebags besitze, konnte ich dies noch nicht testen. Wer gerne die Vlogs von Jon Olsson ansieht weiß, dass man notfalls auch mehrere Rucksäcke an einen Reisekoffer montieren kann.

Der Douchebag “The Base” ist für mich aktuell der perfekte Rucksack und da ich gerne auch mal mit Rucksack verreisen möchte, muss wohl das 30 oder 60 Liter Exemplar noch in meine Hände gelangen. Dazu aber bald mehr, wenn ich euch von meinem kommenden Urlaub in Thailand berichte!

Der Rucksack kostet €109 und war für mich sein Geld definitiv wert! Hier findet ihr mein Modell im Shop von Douchebags, dort kann man sich natürlich auch noch die anderen Produkte ansehen.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Stefan bedanken, der mir bei den Fotos mit seiner Kamera behilflich war!